Eiderdaus

Die Streitkultur

als Antwort auf Irrtum Monsieur! von puppets

Puppets, nicht ganz ausgeschlafen,
nölt aus einem sichren Hafen
über den Niveau-Verlust.
Wirft sich mächtig in die Brust,
wegen der Gehässigkeiten
mit der hier Banausen streiten.
Doch sie wird sich mächtig hüten,
hier mal selbst was anzubieten.
Und nun fraget nicht warum.
Ist sie ganz schlau oder dumm?
Aus der Schule ausgerissen?
All das werden wir erst wissen,
wenn sie endlich Flagge zeigt
und uns nicht nur die Meinung geigt.

--------------------------------------------------------------------------

Eiderdaus

Inflagranti auf dem Kriegspfad
Inflagranti ruft den Richter
gegen alle Bösewichter
Lioness kommt in Bedrängnis,
soll zehn Jahre ins Gefängnis,
weil sie infla hat verglichen
und sich dann davongeschlichen.

Doch der infla zeigt ihr prompt,
dass sie nicht von hinnen kommt
Er hat einen Staatsanwalt,
der serviert sie heiß und kalt
und beweist der Welt sehr bitter,
diese Frau muß hinter Gitter.

Der Richter kratzt sich an den Ohren
und schon ist der Prozess verloren,
denn infla ist im ganzen Land,
als Tunichtgut sehr wohl bekannt,
der sich nicht nur dann und wann
einfach selbst nicht leiden kann.
----------------------------------------

Angriff wg. lioness

Unfair bis zum Geht-nicht-mehr
Ist inflagrantis Gegenwehr.

Doch seine Texte sind gestohlen,
sagt der Google unverhohlen
und entlarvt ihn prompt koppheister
als Herrn von Copy und von Kleister.

Dahin die Anonymität,
dafür ist es nun zu spät,
denn alle Welt hat es erraten
er ist ein echter Teufelsbraten.
Von dem nimmt selbst in höchster Not
kein Mensch mehr ein Stück trocknes Brot,
bis auf seine Anverwandten.
die allerliebsten Denunzianten.

--------------------------------------------------------------

Elvi

sonne1 im Hühnerhaus

Henne elvi gackert heiser -
"gut, daß ich nicht will der Kaiser
sein auf diesem Hühnerhof -
Eier legen find ich doof !
auch zu Ostern soll mir keiner
kommen mit `nem leeren Eimer,
wegzutragen meine Gaben,
lieber selbst Ideen haben
wie das Leben hier erbaulich,
heiter, geistreich und beschaulich
alle Tage werden kann...
das wäre dann mein Lieblingshahn !

-----------------------------------------------------------------------

Sergeant

Es wird Zeit liebe Redaktion

Die Redaktion von Feierabend sollte ?rügen,?
wenn einer unappetitlich tut pflügen
doch zum Gegenteil von eiderdaus,
werfen sie andere nicht hinaus.

Die Jury ist kopflastig geworden,
und das bereitet uns hier Sorgen
gleiches Recht für Alle, - das muss gelten
real, - aber auch in virtuellen Welten.

Sind es kommerzielle Interessen,
die lassen Gleichheitsgrundsatz sie vergessen,
wenn eine Sängerin erreicht,
dass ?Fliegenklatsche? die Segel streicht?

So ist es überhaupt nicht zu verstehen,
dass Schlimmere, müssen dann NICHT gehen.

Drum Feierabendredaktion, - ein`s ist gewiss,
hier gibt`s Mitglieder noch mit gutem Biss,
die kritisch sind und ganz schlecht träumen,
von Wut verärgert sind und mächtig schäumen.

Euer Urteilsspruch ist jetzt in Not,
- Wir warten auf ein Angebot!
Eine ?Abmahnung? wäre wohl recht,
und für Euer Ansehen nicht schlecht.

Denn Euere Mitlieder hier im Internet,
hassen Schwindel auf dem Etikett,
Spielregeln, mal aufgestellt, sollten auch gelten
im praktisch Leben, aber auch in virtuellen Welten.

Die private Sphäre ist es wert zu kämpfen,
um Übermütige dann hart zu dämpfen,
wenn sie Anschriften hier offerieren,
und nach Eurer Etikette nicht parieren.

Wenn Ihr uns nicht unterstützt dabei,
dann geben wir die Kampfart frei.
Wir gehen in die Waffenkammer!
Später hilft Euch nichts der Jammer


JOKE

Ach
wat muß
man oft von bösen
Kindern hören oder lesen,
Wie zum Beispiel hier von solchen,
die durch die Arena strolchen,
die anstatt durch weise Lehren
sich zum Guten zu bekehren,
Oftmals noch darüber lachen,
statt es wirklich besser machen..
Nicht einmal die Redagzion
sorgt für feinen Umgangston :-(((
Aber wehe, wehe, wehe
wenn ick auf das Ende sehe !¡
Isses doch kein Honigschlecken..
und so leicht, hier anzuecken.

Ach Ihr Leut, die schönste Freud
ist die UNZUFRIEDENHEIT


ELVI

Lausbub-Reim - aus dem Verborgnen
kommt vom Joke so früh am Morgen -
ritscheratsche, ritscheratsche
kriegt er gleich eins mit der Klatsche,
wenn er wieder mal zu laut -
manchen auf die Köppe haut...
doch eins, zwei, drei im Sauseschritt,
eilt die Zeit, wir eilen mit -
jeder Tag bringt neue Lacher
und auch neue Sprüchemacher -
happy Sunday, joke und allen
und... achtet auf Arena-Fallen !

------------------------------------------------------------

-----------------------------------

ELVI

Wilhelm
Busch, Odina, war
ein humoriger, ist doch klar -
gerne pflegte er zu spotten
über anderer Leut` Marotten -

Autsch! DU schreist nach Harmonie?
suche doch und finde sie -
aber nicht in der Arena !
hier vermißt sie wirklich keena!

Suchtmensch, meide diesen Ort
und begib dich weiter fort -
schreib dir doch die Finger krumm
im FA-Poesialbum !

elvi - begibt sich jetzt zur Ruh`-
ratsch! man zieht den Vorhang zu - *


Selbstgerechter Keks

ortsfremder
 
Zum hohen Ross von Ladigue
 
Das Ross ist hoch, das Feld ist weit,
und die Ladigue wird nie gescheit.
Warum wohl nicht? - Sie es vermessen,
sie hat die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Gottfried, indes, geht seiner Wege
und sehr gelassen an die Theke.
Er hebt sein Glas und denkt bei sich,
was die so kann, das kann sie mich.
 

Agonie und Elegie

Bassist

"ne Agonie und ne Begonie,
die standen am Balkon, verdrossen.
Tut mir leid um Dich, sagt Agonie,
Dich hat man zu lang nicht gegossen"

Elegie

joke
 
Nix is mit die harte Menna,
Catch as catch can is im Kella,
Weine tun se immer wieda,
in Unterhose falln se nieda
Die Dame sin da ganz erschrocke,
und bleibe selber net ganz trocke,
Ach, Arena welch ein Sturz,
Von viele hört mer keinen F...

oh wie gut daß niemand weiß,
Daß ich Rumpelstilzchen heiß....

GottfriedW
 
Die Elegie, die tränenreiche
beklagt nicht immer nur 'ne Leiche.
Auch Unterhosen, Stürze, Fürze,
nutzt sie gelegentlich zur Würze.
Bei manchem Rumpelstilzchen, heißt es,
wird sie zur Agonie des Geistes.

elvi

schon sehr bald, da bin ich sicher,
hört die Flennerei hier auf -
im Hintergrund ist schon Gekicher
über soviel Tränenverbrauch -
nur, mein Lieber, warn ich dich -
fliegen hier die Fetzen wieder
nicht, daß DU in Trän` ausbrichst -
besser du übst schon Durchhaltelieder !
 
joke

Du reichst mir dann ein Taschentuch,
doch keine Sorge gegen Fluch
aus der Arena bin gefeit
auch gegen wen,
der so "gescheit"
 

 Elvis Wahlprognose

elvi

no chance  - hat euer Eddy -
wir setzen da auf unsern Freddy -
der singt von Heimweh, wo die Blumen blühn -
da paßt kein schwarz, eher schon grün -
unter Errotik, da versteiht wi gaaanz wat anners -
nu mal de Büx runter, und dann siehste, kanners?
uns Gerhard, der kriegt eins in´n Nacken
läßt der sich von dem Edmund knacken!

drum Bayerlein schnell merke dir -
geh vorschnell nicht zu Werke hier !

elvi
  
Wer schläft ist schlecht informiert!

Ich saß gestern in meinem Zimmer rum
und starrte auf die Glotze -
da lief 'Izkor - Sklaven der Erinnerung'
und ich dacht´ an dein Gemotze!
ach, wärst du doch jetzt auch noch wach -
es war schon nulluhrdreißig,
doch du schnarchst im Schlafgemach,
aber ich studiere fleißig!
nun bin ich besser informiert
als du mit deinen Träumen,
wird demnächst wieder diskutiert,
dann werde ich hochschäumen!

und die Moral von der Geschicht,
verschlaf Dokus und Infos nicht !!

 

korsie
 
Am Tresen ?
 
Der otti kann es auch nicht lassen,
`nen Reim fürs Fußvolk zu verfassen. *ggg*
Er wird dann nach des Reimens Mühe,
den Hals anfeuchten mit der Brühe,
die "Bier" auch noch genennet wird.
Soo lang, bis er nach Hause irrt !

ortsfremder
  
Es irrt der Mensch, solang er strebt,
und mancher irrt, solang er lebt,
doch Orti nie nach Hause irrt,
er bleibt im Haus - sein eigner Wirt. ;-)))

korsie

Da steht der gottfried ganz allein
am Tresen dort, das arme Schwein
und kippt sich laufend Biere rein,
an "Ärsche" denkend - ach, wie fein.


 
ortsfremder

Der Gottfried steht bei mir am Tresen,
wie es schon oft der Fall gewesen.
Sein Denken hält sich ganz im Rahmen
der Lieblingssprüche unsrer Damen.

 

GottfriedW
 
Arschtritt    
 
So mancher Arsch  
genießt mit Macht,
wenn er vom armen
Schwein bedacht.
Und sei es nur, igitt,
mit einem Tritt.